Eltern der kommenden Erstklässler lernen ihre Schule kennen


Das gesamte Kollegium hatte sich auf diesen Samstagnachmittag vorbereitet. Um 15.00 Uhr konnten viele interessierte Eltern mit ihren Kindern begrüßt werden. Wir wollten ihnen an diesem Nachmittag eine Grundschule vorstellen, die es sich zur Aufgabe gemacht hat, alles Denkbare zu tun, damit die Schulkinder sich an dieser Schule wohlfühlen und ihr vorhandenes Potential, ihre Begabung und ihre Fähigkeiten und Fertigkeiten entdecken und weiterentwickeln können.

Die Lehrkräfte hatten für die Kinder vier Klassenzimmer mit verschiedenen Themen vorbereitet:
- Im Mathematikzimmer erfuhren die Kinder etwas über die Geheimnisse der Zahlen,
- die Anfangsbuchstaben ihres Vornamen konnten im nächsten Klassenraum gestempelt wer-den
- im Englischraum sangen die Kinder englische Lieder
- und zuletzt studierten alle Kinder einen Tanz ein, den sie später auf der Bühne der Aula ihren Eltern vorführen durften.

Während dieser ersten Unterrichtserfahrungen in den Klassenzimmern hatte der Schulleiter, Herr Pföhler, die Möglichkeit, den Eltern das Profil der Neudorfer Grundschule vorzustellen.. Erziehungs-partnerschaft wurde ebenso angesprochen wie wie Kernzeitbetreuung, Hausaufgabenbetreuung, Rechenintensivmaßnahmen (RIMA), Lesepaten, oder die etwa einhundert überwiegend von den El-tern angebotenen Arbeitsgemeinschaften, die unsere Grundschule so außergewöhnlich machen. Nach einer kurzen Vorstellung des RIMA-Konzeptes durch Frau Böser und einigen praktischen Erklä-rungen konnten die Eltern das Schulhaus besichtigen. Nach der Tanzvorführung durch die kommen-den Erstklässler bedankte sich Herr Pföhler bei den Eltern für ihr großes Interesse an der Schule und lud alle ein, gemeinsam für die Kinder eine "Gute Schule" zu gestalten.