Rektor Herbert Pföhler feierlich in den Ruhestand verabschiedet


Unter dem Motto "Ungezählte Augenblicke, keiner wie der andere war" verabschiedeten Schüler und Kollegium der Erich Kästner-Schule ihren langjährigen Rektor in den wohlverdienten Ruhestand. Umrahmt von fulminanten Schülerbeiträgen ließ Konrektor Thilo Kemm in seiner sehr persönlichen Begrüßungsrede die über 40 Dienstjahre von Herbert Pföhler Revue passieren. Auch das Kollegium ließ es sich nicht nehmen, sowohl mit heiteren, als auch besinnlichen Einlagen die Feier mitzugestalten.

Die offizielle Verabschiedung nahm Herr Frank Herm vom Staatlichen Schulamt Karlsruhe vor. In einem amüsanten Vortrag mit musikalischer Note würdigte er die besonderen Verdienste von Rektor Pföhler um die ihm anvertrauten Kinder und alle am Schulleben Beteiligten. Besondere Erwähnung fand dabei sein Engagement für die Hochbegabtenförderung, die Liebe zur Mathematik mit den Facetten Mathematikwerkstatt, Nacht der Mathematik und Rima, sowie seine Leidenschaft für den Zirkus und das Zaubern.

Bürgermeister Hans D. Reinwald, sowie Vertreter verschiedener Gremien brachten in ihren Grußworten Dank und Anerkennung für einen außergewöhnlichen Menschen und Pädagogen zum Ausdruck, der sich nicht davor scheute, auch ungewöhnliche Wege zu gehen, um das Beste für seine Schule zu erreichen.

Mit einem musikalischen Abschiedsgruß bedankte sich das Kollegium für eine wunderbare Zeit und sicherte seinem Chef für immer ein freies Plätzchen im Lehrerzimmer zu.

Sichtlich ergriffen und mehr als sprachlos bedankte sich Herbert Pföhler bei seinen Schülerinnen und Schülern, bei allen Mitwirkenden und Gästen, sowie bei seinem Spitzenkollegium für eine grandiose Abschiedsfeier, wie er sie in seinen kühnsten Träumen nicht erwartet hätte.