Frederick-Tage 2015


Im Rahmen der Frederick-Tage 2015 haben wir an der Erich Kästner-Grundschule zum zweiten Mal alte Traditionen aufleben lassen und uns professionelle Geschichtenerzähler aus Bielefeld eingeladen.

Das bezaubernde Puppentheaterspiel des Niekamp-Theaters, teilgesponsert mit Hilfe von Frau Löhlein (Gemeindebibliothek), entführte uns mit dem Stück Aladin und die Wunderlampe aus den Märchen aus 1001 Nacht in eine andere Welt. Mit leuchtenden Augen und Bauchkribbeln, begeisternden Zurufen und großer Freude über das gute Ende, verstand es das Theater, die Kinder über 60 Minuten lang zu fesseln.

Aladin, die Hauptfigur des orientalischen Märchens, ist ein junger Mann, der von einem Zauberer beauftragt wird, eine Öllampe in einer magischen Höhle zu finden. Nachdem der Zauberer ihn zu betrügen versucht, behält Aladin die Lampe für sich. Er entdeckt, dass in der Lampe ein Dschinn steckt, der die Wünsche des Lampenbesitzers erfüllen muss. Mit Unterstützung des hilfreichen Lampengeistes wird Aladin reich und mächtig und heiratet die schöne Tochter des Sultans.

Möchten wir nicht auch einmal so einem Dschinn begegnen, der uns viele Wünsche erfüllen kann oder uns vor dem Bösen beschützt? Märchen, oftmals uralte Erzählungen, werden auch noch heute, vor allem von Kindern, sehr gerne gehört, obwohl die Massenmedien einen immer stärkeren Lebensmittelpunkt einnehmen. Neben dem geschriebenen Wort in Büchern, genießen es vor allem Kinder, dass ihnen auch mal Geschichten vorgelesen oder erzählt werden, wo sie in andere Welten abtauchen können. Märchen verbinden Menschen, egal welcher Herkunft sie sind oder welchen kulturellen Hintergrund sie entstammen. Das Niekamp-Theater hat es wieder einmal geschafft, mit seinen liebevoll gestalteten Holzpuppen und Bühneninszenierungen auch die Kinder zu erreichen, deren Muttersprache nicht immer Deutsch ist.