Erster Schultag an der Erich Kästner Schule


Erster Schultag an der Erich Kästner Schule Am 16.September war es endlich soweit: Nach einem ökumenischen Gottesdienst in der St. Wendelinus Kirche fanden sich die neuen Erstklässler - begleitet von Eltern, Großeltern, Verwandten und Freunden- zu ihrer Einschulungsfeier in das Don Bosco Pfarrzentrum ein. Erwartungsvoll und gespannt saßen die Schulneulinge mit ihren Ranzen und den bunten Schultüten ganz vorne an der Bühne.

Sie wurden von den zweiten Klassen musikalisch empfangen mit dem Lied „Ihr geht jetzt zur Schule, nun beginnt der große Traum …“. Nach einem kleinen Gedichtvortrag übernahm der Rektor der EKS, Herr Kemm das Wort und begrüßte alle Anwesenden ganz herzlich.

Voller Einsatzfreude präsentierten die Zweitklässler, unterstützt von einigen Viertklässlern, ein Minimusical, die Geschichte vom Mäusefranz, der endlich die Welt außerhalb des Mauselochs kennenlernen möchte. Fröhlich sieht er das Dorf, die Bäume, die Blumen und er schaut den Marienkäfern beim Tanzen zu. Zum ersten Mal sieht er einen Hahn und fürchtet sich vor ihm. Vor der Katze hat er keine Angst, denn sie sieht lieb und freundlich aus. Zum Glück kehrt er wieder heil zu seinen Mäuseeltern zurück. Denn: „ Nicht immer sieht man´s am Gesicht, wer Freund ist und wer Bösewicht“, sangen die Zweitklässler am Ende der Aufführung.

Nach einer kurzen Ansprache des Bürgermeisters, Herrn Eheim, war es endlich soweit: Die Erstklässler wurden ihren Klassenlehrerinnen Frau Voll und Frau Oesterreich anvertraut. Mit ihnen zusammen ging es in die Klassenzimmer der 1a und 1b zur ersten Schulstunde.

In der Zwischenzeit wurden alle, die die Kinder an diesem besonderen Tag begleiteten, in der Sporthalle traditionsgemäß von den Eltern der Zweitklässler mit Kaffee und Kuchen bewirtet.