Zum Abschluss der Frederick-Woche: Niekamp Theater erneut in der Erich Kästner-Schule


Zum Abschluss der Frederick-Woche: Niekamp Theater erneut in der Erich Kästner-Schule Am Freitag, den 27.10., wurde wieder einmal die Bühne der Erich Kästner-Grundschule, anlässlich der Frederick-Woche, zu einem Märchentheater umgebaut. Thoms R. Niekamp war erneut mit seinen Holzmarionetten und dem Märchen "Zwerg Nase" zu Gast. Seine einfache, wie auch wirkungsvolle Holzbühnenkonstruktion, mit ihren ausdrucksvollen Holzfiguren, ließen Kinder und Lehrer gespannt warten.
Zwerg Nase, ein Märchen von Wilhelm Hauff, erzählt die Geschichte Jakobs, der als Sohn eines Flickschusters und einer Obst- und Gemüseverkäuferin in einer kleinen Stadt lebt. Er hilft seiner Mutter auf dem Markt und bringt den Kunden ihre Einkäufe nach Hause. Eines Tages erscheint eine alte, hässliche Frau an ihrem Stand und Jakob verspottet sie. Leider entpuppt sich diese als böse Fee, die Jakob durch eine List und ihre Kräuter in einen hässlichen Zwerg mit langer Nase verwandelt. Zurückgekehrt nach Hause, erkennen ihn seine Eltern nicht und er muss die Missachtung dieser am eigenen Leib erfahren. Fortan muss er sich beim Herzog als Koch `Zwerg Nase`, der seine Kochkünste zu schätzen weiß, verdingen. Die Gans Mimi, die von Jakob geschlachtet werden soll aber verschont bleibt, verhilft ihm zur Rettung und gemeinsam müssen sie schwierige Aufgaben meistern.
Beeindruckend und fesselnd präsentierte wieder einmal das Niekamp-Theater, wie man mit einer ausdrucksvollen kunstvollen Stimme, dieses liebevoll gestaltete Märchen wunderbar schön sprechend gestalten kann. Daher verging die Stunde in unserer Schule wie im Flug; so gebannt lauschten und beobachteten die Kinder das Puppenspiel und bedachten den Schauspieler mit einem großen Applaus.